„Wir arbeiten mit Menschen, nicht mit Papieren.“

Aus der Proletin #5: Interview mit Sophia Köbele von der Berliner Krankenhausbewegung. Die Kinderkrankenschwester Sophia Köbele aus dem Sana Klinikum Lichtenberg bereitet sich mit ihren Kolleg:innen auf intensive Auseinandersetzungen mit ihrem Arbeitgeber vor. Die Beschäftigten wollen einen Entlastungstarifvertrag, wie er bereits an anderen Berliner Kliniken erkämpft wurde. Kannst du zu Beginn einen Überblick über die […]

Sonnenallee: Zwischen Repression und Widerstand

Ayed, ein älterer Mann, sitzt in seinem Stammcafé an der Sonnenallee, raucht und trinkt einen Kaffee. So trafen wir ihn, als er uns von seinen Erfahrungen der letzten Monate seit dem 7. Oktober erzählte. Und genau so hat ihn auch die Polizei angetroffen, wenige Wochen nach dem 7. Oktober: am selben Tisch sitzend, mit Kippe […]

Historischer Kiezspaziergang

Frauen im Widerstand Hier findet ihr die Folien zu unserem Kiezspaziergang durch die Neuköllner Geschichte von Frauen im Widerstand.

Emmaus Wald bleibt

In Neukölln wird seit mehr als zehn Jahren über die Bebauung des Emmauskirchhofes zwischen Hermannstraße und Mariendorfer Weg gestritten. Nach Protesten der Initiative „Emmaus Wald bleibt“ wurde der Bebauungsplan vorerst gestoppt. Die Vonovia-Tochter Buwog hat das Gelände des früheren Friedhofs 2016 gekauft und will im kommenden Jahr mit dem »Projekt Neumarien« beginnen. Auf einer brachliegenden […]

Aus der Kiezkommune Wedding wird das Stadtteilkomitee Wedding

Seit nun mittlerweile über fünf Jahren organisieren wir uns in der Nachbarschaft rund um die Badstraße als „Kiezkommune Wedding“. In diesen fünf Jahren hat sich zum Teil gesellschaftlich aber vor allem auch bei uns in der Struktur viel verändert: Wir haben einen Nachbarschaftsladen eröffnet und ihn mit Leben und verschiedenen Angeboten für und mit Nachbar*innen […]

Bürgerliche Feindmarkierung

Langsam hat sich der Rauch der Silvesternacht verzogen und es wird immer klarer: Berlin steht noch. Auch wenn die Polizei Meldungen vom ersten Januar es anders erscheinen ließen. Die eigentliche Entgleisung am Jahresbeginn war eben nicht die Gewalt der Jugendlichen, sondern die rassistische Hetze in den Springer Medien und öffentlich Rechtlichen die es kaum erwarten […]

„kbO“ in Neukölln: Polizeiwillkür und Verdrängung

An sogenannten „kriminalitätsbelasteten Orten“ hat die Polizei Sonderrechte. Sie nutzt das für rassistische Kontrollen und Verdrängung. Berlin, Neukölln. Ein Wochentag wie jeder andere auf dem Hermannplatz: Menschen laufen zur U-Bahn, die Rufe der Markthändler:innen schallen über den Platz, am Rand wird wahlweise Kaffee, Mokka oder Bier getrunken – ein lautes und buntes Durcheinander. In letzter […]

Lichtenbergs geraubtes Herz

Die große Industriegeschichte Lichtenbergs. Zuerst erschienen in der Proletin #2.

Stadtumbau als Aufwertungsmaschine

Zwischen Badstraße und Nettelbeckplatz wird ein Sanierungsgebiet eingerichtet

Hämmern für die Rote Lilly!

Was passiert, wenn eine Handvoll Menschen sich entscheidet, einen Stadtteilladen aufzubauen? Ein Erfahrungsbericht über die Renovierungsarbeiten in der Emser Straße 114 vom Stadtteilkomitee Neukölln.

Arm durch den Winter

Arm durch den Winter – Auszüge aus Sandkastengesprächen. Zuerst erschienen in der Proletin #2.